27. Februar 2013

Geburtstags-Cake Pops

Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Jetzt ist der liebe Elijah schon zwei Jahre alt! Happy Birthday, kleiner Schatz!
Da dürfen natürlich ein paar Geburtstags-Cake Pops nicht fehlen. Bevor es zur Party bei unseren Freunden ging, habe ich noch schnell ein paar Bilder geknipst.

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung, Tutorial

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung, Tutorial

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung


Und hier kommt auch gleich das Rezept...
Dieses Mal habe ich wieder etwas experimentiert. Ich persönlich mag es gern, wenn die Schokoladenhülle aussen schön knackig und der Kuchen innen "fluffig" ist - und noch wirklich an Kuchen erinnert und nicht so pappig ist, wie Cake Pops mit Frischkäse oftmals werden. Ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis noch nicht, an der (für mich) perfekten Konsistenz muss ich noch arbeiten, aber lecker sind sie natürlich trotzdem.

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung


REZEPT

Zutaten
- 220 g Kuchenbrösel (ich hatte noch einen Rest vom Schokokuchen eingefroren)
- 200 g Biskotten zerbröselt
- 160 g Schokoladenpudding (Zimmertemperatur)
- 150 g geschmolzene Noisette-Schokolade
- Dekor: weiße Schokoladenglasur, blaue Schokoladenglasur, Sprinkles und kleine Smarties

Zubereitung
Alle Zutaten vermengen und daraus Cake Pops rollen. Diese dann wie in der Anleitung hier überziehen und verzieren.


Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung

Cakepops, Schokolade, Rezept, Anleitung


Was habt ihr denn bisher für Cake Pop-Erfahrungen gemacht? Welche Zubereitungsart schmeckt euch am besten? Welches Frosting findet ihr gut? Kriegt jemand von euch so richtig flaumige Pops her? Wenn ja, wie macht ihr das?


Alles Liebe,
eure Bettina


26. Februar 2013

Ostern naht

Bibile, Ostern

Ich finde, dieses Bild braucht nicht viele Worte. Sanja ist mit ihren 4 Jahren schon eine große Künstlerin!!! Das "Bibile" finde ich einfach nur super-süss!


Das Osterfest rückt näher und so habe ich schon mal die Osterkörbchen für meine beiden Prinzessinnen genäht. Schließlich will ich vorbereitet sein und nicht alles auf den letzten Drücker machen (wie sonst immer ;o))
Gut, dass die beiden noch nicht im Internet unterwegs sind, so kann ich es euch heute schon zeigen. Für die beiden soll es ja eine Überraschung werden!

Wachstuch, Baumwollstoff, Utensilo

Wachstuch, Baumwollstoff, Utensilo

Wachstuch, Baumwollstoff, Utensilo

Die Körbchen sind aussen aus Wachstuch, innen aus einem Baumwollstoff, können aber auch gewendet werden.

Wachstuch, Baumwollstoff, Utensilo

Wachstuch, Baumwollstoff, Utensilo


Fein ist, dass meine Mädels die Utensilos nach dem Osterfest weiter verwenden können: für Spielsachen, für ihren Kaufladen, kleine Bücher, für ihr Gartenhäuschen ...
... und sollten sie gar keine Verwendung dafür haben - als Brotkörbchen kann ICH sie allemal toll gebrauchen.


Herzlichst,
eure Bettina


25. Februar 2013

Wetten dass..?

live dabei, Fernsehsendung


Wetten, dass ich live dabei war?

Mein Schatz hat mich mit diesen Karten überrascht und es war einfach nur GENIAL!













Gute Wetten, tolle Gäste, von A-Z war alles super organisiert, es hat einfach nur Spass gemacht. Auch mal hinter die Kulissen einer solchen Fernsehproduktion sehen zu können, war echt interessant.

Die Fotos sind leider nicht so klar geworden, da man - verständlicherweise - nicht mit Blitz fotografieren durfte und wir recht weit hinten saßen, aber erkennen kann man es denke ich trotzdem!

live dabei, Fernsehsendung

Tja und zur Krönung durften wir am nächsten Tag auch noch (bis halbzehn!!!!) AUSSCHLAFEN, welch ein Luxus!
Danke Mama und Papa fürs Babysitten!

So, das war mein Wochenende, und was habt ihr so gemacht?

Liebe Grüße,
eure Bettina

23. Februar 2013

DIY Torte im Glas

Heute zeige ich euch mal eine Alternative zur "klassischen" Torte - und zwar eine Torte im Glas.
Aus diesem Rezept bekomme ich ca. 14 Gläser heraus. Ich verwende Whiskeygläser.

Torte, Rezept, Anleitung



ZUTATENLISTE

Tortenboden

4 Eier
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker
200 ml Öl
200 ml Milch
150 g Schokolade geschmolzen
300 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver


Tortenbelag

750 g Himbeeren (frisch oder TK)

Creme-Variante 1 (siehe Foto-Anleitung)
1. Creme: 1 Qimiq Vanille glatt rühren, 200 g Naturjoghurt und 70 g Zucker verrühren
2. Creme: 250 ml geschlagene Sahne, 1 Lumara Himbeer-Creme-Basis

Creme-Variante 2
1 Qimiq oder Qimiq Vanille, 200 ml Naturjoghurt, 250 ml geschlagene Sahne, 70 g Zucker

Dekor: z.B. gehackte Pistazien oder Schokolade-Späne


ZUBEREITUNG

Torte, Rezept, Anleitung, Schritt für Schritt


Als Tortenboden mache ich einen Schoko-Rührteig:
Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Flüssigkeiten und die geschmolzene Schokolade unterrühren und anschließend das Mehl und Backpulver unterheben. Das Ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben (ich stell meist noch einen Backrahmen darauf, dann wird der Boden gleichmäßiger) und bei 180°C ins Rohr. Je nach Form und Backrohr benötigt der Kuchen ca. 30 Minuten (Stäbchenprobe).

Wenn der Kuchenboden erkaltet ist, steche ich mit einem Glas (das etwas kleiner ist, als die Gläser, für die "Tortenstückchen") runde Kreise aus. Die Reste werden entweder gleich vernascht oder zu Brösel - sprich später Cakepops - verarbeitet (... meistens werden sie aber gleich an Ort und Stelle "vernichtet").

Jetzt kann man die Creme nach dem oben angeführten Rezept zubereiten.
Nun werden die Kuchenkreise in die Gläser gelegt und mit Himbeeren (frisch oder TK) belegt.
Anschließend gibt man schichtweise die Cremen darauf. Dabei sollte man aufpassen, dass man den Gläserrand nicht berührt, so dass die Schichten schön sichtbar bleiben.
Wer mag, kann entweder als Abschluss noch ein Kuchenstück oder sogar nochmals einen Kuchenkreis auflegen und diesen dann mit gehackten Pistazien bestreuen.

Torte, Rezept, Anleitung, Schritt für Schritt


Dann müssen die Gläser noch für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Und fertig ist die etwas andere Torte :o)
In diesem Sinne frohes Backen!


Dies ist noch ein Bild für die Creme-Variante 2 :o)




Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Herzlichst,
eure Bettina

19. Februar 2013

DIY Tischlein deck dich

DIY, rot-weiss, Musik, Dekoration

Papas Geburtstag stand vor der Tür und so hieß es für mich: Tischdekoration vorbereiten!
Es sollte etwas sein, das farblich zum Wohnzimmer meiner Eltern passt (rot / weiss / anthrazit) und vom Stil her natürlich auch zu meinem Papa (er spielt seit seiner Jugend bei der Musik) - schließlich dreht sich an seinem Ehrentag ja alles um ihn!

Als erstes druckte ich mir ein paar Notenblätter aus, die ich zu Bestecktaschen faltete und dann mit der Nähmaschine zusammennähte. Servietten falten, Besteck hinein, fertig.

Besteck-Taschen nähen, DIY


Mit den selben Notenblättern beklebte ich auch die Blumenvasen und umwickelte sie mit einem Masking Tape und einer roten Kordel.
Vase dekorieren, Musik, Fest


Dann ging es ans Servietten-Blüten falten. Sie sind sehr kostengünstig, leicht zu basteln (aber auch etwas zeitaufwändig), machen aber echt was her! Die Mühe lohnt sich also, wenn man nicht gerade 100 Stück davon benötigt.

DIY Blüten, Servietten, Seidenpapier, Schritt für Schritt

Anleitung für die Servietten-Blüten
Ich verwende unifarbene, quadratische Servietten (3-lagig). Natürlich kann man auch Seidenpapier nehmen. Pro Blüte benötigt man 1 Serviette, eine Schere und etwas Draht.
Man legt die Serviette vor sich und schneidet mit der Schere alle "geschlossenen" Seiten auf, sodass alle Lagen "lose" sind. Dann wird die Serviette wie eine Ziehharmonika gefaltet und in der Mitte mit dem Draht zugebunden. Die Ecken rundet man mit der Schere ab. Nun öffnet man die Ziehharmonika und beginnt vorsichtig, Lage für Lage auseinander zu zupfen. Dazu benötigt man etwas Fingerspitzengefühl und Geduld, aber das Ergebnis ist echt toll.


Aus einem rot-gepunkteten Wachstuch habe ich tellergroße Kreise ausgeschnitten und auf die weiße Tischdecke gelegt. Die Vasen wurden mit Tulpen bestückt, Serviettenblüten dazu, die Bestecktaschen habe ich auf jeden Platz gelegt, noch ein paar Teelichter auf den Tisch und FERTIG WAR DIE DEKO.

DIY, Anleitung, Tisch decken


Und wer mich kennt, weiß, dass ich natürlich auch noch die passenden Cake Pops dazugemacht habe. Schließlich muss ja alles zusammenpassen ;o)

Cakepops, selber machen


So, das wars für heute von meiner Seite. Ich hoffe, ich konnte euch etwas inspirieren!

Alles Liebe,
eure Bettina


16. Februar 2013

Einkaufen leicht gemacht

Ihr kennt doch bestimmt die dünnen Stoff-Einkaufstaschen, die man klein zusammengelegt in einem Säckchen verstauen kann. Perfekt für die Handtasche - zumindest THEORETISCH.
In der Praxis siehts bei mir leider etwas anders aus. Spätestens nach der dritten Verwendung findet die Einkaufstasche den Weg nicht mehr zurück in das kleine Säckchen und so liegt das irgendwie verloren in meiner chaotischen Handtasche. Und wenn ich dann mal was einkaufe, ärgere ich mich, dass ich anstelle der Einkaufstasche nur mehr das leere Säckchen vorfinde. Grrrrrrr.

Meine Mama ist zwar - im Gegensatz zu mir - nicht so chaotisch und packt ihre Einkaufstasche immer wieder sorgfältig in die dafür vorgesehene Verpackung, dafür ärgert sie sich über die zu langen Träger. Regelmäßig schleift da das neue, mit Freude gekaufte Shopping-Gut, beim Tragen der Tasche am Boden, wenn man nicht unbedingt einen Krampf in der Hand riskieren will - vom ständigen Hochheben. Lange Rede, kurzer Sinn: eine praktische Lösung musste her.


Ab an die Nähmaschine

Und das ist sie, eine Wendetasche, die klein zusammengerollt in jeder Handtasche Platz findet und die, dank eingenähter Bänder, ganz ohne zusätzliches Säckchen auskommt. Und deren Trägerlänge passt, so dass natürlich nichts am Boden schleift...


DIY, Tasche, Stofftasche, nähen

DIY, Tasche, Stofftasche, nähen

DIY, Tasche, Stofftasche, nähen

DIY, Tasche, Stofftasche, nähen

DIY, Tasche, Stofftasche, nähen

DIY, Tasche, Stofftasche, nähen



Ich hoffe, euch gefällt die neue Shopping-Tasche!

Herzlichst,
eure Bettina


12. Februar 2013

Vorarlberg heute

Heute Abend war es so weit, unser Cake Pop-Beitrag war auf Sendung!!!

Interview Cake Pops Vorarlberg
Meine Cake Pops im ORF-Style - ein Muss für so einen Dreh!


Ganz gespannt bin ich mit meiner Familie vor dem Fernseher gesessen. Und ich kann sagen, der Beitrag ist echt toll geworden. Man sieht, dass wir viel Spass hatten und dass das Cake Pop-Rollen in einer netten Runde fast noch mehr Spass macht, als allein (vor allem geht es zehn Mal so schnell)!

Hier könnt ihr den FERNSEHBEITRAG nochmals anschauen!
Leider ist das Video nicht mehr online :o(

Und hier ist der Link zum ORF-Bericht von heute:
http://vorarlberg.orf.at/radio/stories/2568478/

Falls zufällig jemand von euch weiß, wie ich das Video dauerhaft auf meinen PC speichern kann (der Beitrag ist nur 1 Woche online) - ich wäre über Tipps und Hilfe sehr dankbar!


Interview Cake Pops Vorarlberg
Meine Eierlikör-Cake Pops, die ich zum Dreh mitgebracht habe.


Ganz erleichtert über das tolle Ergebnis begebe ich mich nun auf die Couch und lege die Füsse hoch!

Schönen Abend,
eure Bettina

11. Februar 2013

"Mohren"-Torte und Cake Pops

Mein Onkel liebt sein "Mohren"-Bier (eine Vorarlberger Bier-Marke), aber er liebt auch alles, was süss ist. Und so lag es nahe, ihm zum 60er eine ganz besondere Überraschung zu machen:
Die Geburtstagstorte im Mohren-Style. Natürlich gab es zum Fest auch noch die passenden Cake Pops. Und wie das Ganze aussah, zeige ich euch jetzt.

Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung


Eierlikörtorte mit Himbeer-Mascarpone-Creme
Die Torte habe ich aus zwei verschiedenen Böden hergestellt. Einem hellen Eierlikörkuchen und einem dunklen Schokokuchen. Gefüllt wurde die Torte mit einer Himbeer-Mascarpone-Creme. Lecker!!!! Insgesamt habe ich 17 Eier für die Torte benötigt. Die Bäcker unter euch können sich also vorstellen, wie groß der Kuchen in etwa wurde! :o)

Die Grundrezepte für die Torte habe ich hier gefunden, den Schokoboden habe ich ohne Rezept gemacht (eine simple Sandmasse mit Schoko).

Und hier kommt das "Making-of" in Bildern...


Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung

Zuerst habe ich die beiden Tortenböden gebacken. Der Schokokuchen bildete den Boden der Torte und auch das Mohren-Logo habe ich aus der Masse gemacht (hier hatte ich eine Silikon-Backform). Den Backrahmen habe ich zum Befüllen der Torte einfach dran gelassen. Vom Eierlikörkuchen habe ich einen dünnen "Deckel" und einen äusseren Rahmen zugeschnitten, sodass die Torte sich optimal befüllen ließ. Das Innere des Eierlikörkuchens wurde später die Basis für meine Mohren-Cakepops. Nachdem ich den Kuchenrahmen auf den Boden gesetzt habe, wurde das Ganze mit einer dünnen Schicht Schokolade bestrichen. So saugt der Boden nicht so viel von der Creme auf und bleibt schön, ausserdem schmeckt es lecker. Dann habe ich die Himbeer-Mascarpone-Creme zubereitet und den Rahmen eben damit gefüllt. Zum Schluss kam der Deckel drauf und die Torte wurde über Nacht kühl gestellt. Vorbereitet habe ich auch noch die Ganache aus Schokolade und Sahne im Verhältnis 3:1, um die Torte fondanttauglich für den nächsten Tag zu machen.

Am nächsten Morgen habe ich den Backrahmen entfernt und die Torte mit der nochmals aufgeschlagenen Ganache eingestrichen. So läßt sich der Fondant schöner glattstreichen und hält toll auf der Torte. Dann gings ans Fondant grün färben, ausrollen und auf dem Kuchen anbringen.

Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung

Nachdem dies geschafft war (was gar nicht so leicht gelang, da die Torte echt riesig war) kam die noch kniffligere Aufgabe. Das Gestalten der Torte. Aus Papier habe ich mir eine Schablone für die Ähren gebastelt. Das Ganze habe ich dann mit meinem schwarzen Lebensmittelstift als Kontur auf den Fondant übertragen und mit gold-glänzender Lebensmittelfarbe mittels Pinsel ausgemalt. Den Schriftzug habe ich frei Hand ebenfalls mit dem schwarzen Stift geschrieben.
Und damit die Torte auch so richtig schick aussah, gab es noch zwei tolle Bänder rundherum.


Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung


Den Mohren-Kuchen habe ich dünn mit Marillenmarmelade bestrichen und mit Schokolade überzogen. Damit das Logo auf dem glatten Fondant auch gut zur Geltung kommt, habe ich der Schokolade mit einem Pinsel etwas Struktur verliehen. Nachdem ich die Torte auch (mit Deckel) transportieren musste und alles miteinander viel zu hoch geworden wäre (ca. 13cm), habe ich das Mohren-Logo erst vor Ort auf die Torte gesetzt.


Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung

 Tja, und so ist das Endergebnis:

Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung

Und so sah er von Innen aus:

Geburtstagstorte, Motiv Mohren, Anleitung



Mohren-Cake Pops

Und wie ich schon gesagt habe, durften die passenden Cake Pops nicht fehlen.

Geburtstag, Cakepops, Eierlikör, Schokolade

Hier habe ich das Innere des Eierlikörkuchens zerkrümelt und mit Schokolade und Qimiq zur Cake Pop-Masse verwandelt.


Geburtstag, Cakepops, Eierlikör, Schokolade

Geburtstag, Cakepops, Eierlikör, Schokolade


Für die Logo-Cake Pops habe ich einen Mohren-Keksausstecher mit der Masse befüllt, den Ausstecher vorsichtig abgezogen und die Masse dann gekühlt.

Geburtstag, Cakepops, Eierlikör, Schokolade, Ausstecher



So, das war mein "Mohren mal anders". Kein Bier, aber trotzdem sehr lecker!


Herzlichst,
eure Bettina

3. Februar 2013

Mickey & Minnie on Tour

Die liebe Amelie feierte ihren dritten Geburtstag und sie ist riesengroßer Mickey- & Minnie-Maus-Fan!
Tja, und was liegt da näher, als sie mit ein paar netten "Küchlein" zu überraschen?!?!?

Minnie-Cake-Pop, selber machen, Tutorial, Anleitung

So brachte ich ihr zu ihrem Ehrentag eine ganze Platte voller Mickeys und Minnies - die Augen haben gestrahlt und die Mundwinkel gingen steil nach oben! Soooo schön ... Leuchtende Kinderaugen sind einfach die tollste Belohnung, die man nur kriegen kann!



Und damit ihr wisst, wie ich's gemacht habe, gibts jetzt die FOTOANLEITUNG dazu.


Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY, Tutorial


Ich habe einen klassischen Rührteig mit Mandeln gebacken (und gleich noch ein paar Muffins für den Nachmittags-Kaffee mitgemacht). Als Frosting habe ich Butter und Schokolade verwendet. Die Masse war mir dann aber noch etwas zu wenig geschmeidig, so habe ich einfach etwas Schokoladenpudding untergerührt und ich muss sagen - verdammt lecker! :o) Allerdings würde ich beim nächsten mal den Butter ganz weglassen, das war gar nicht notwendig.

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY, Tutorial


Wie man die Kugeln rollt und aufspießt, habe ich in einem meiner letzten Posts ausführlich erklärt (HIER könnt ihr es nochmals nachlesen). Heute zeige ich euch das Gestalten von kleinen Mickeys und Minnies.

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY


Für die Ohren benötigt ihr erst Mal einige Schokolinsen. Diese taucht ihr etwas in Schokolade und steckt sie in die gekühlten Kugeln.

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY


Die Mäuserohlinge werden nun kühl gestellt. Die Schokolade sollte gut anziehen, ansonsten können die Ohren beim Glasieren der ganzen Kugel abfallen. In der Zwischenzeit kann man die Verzierungen für später vorbereiten, dazu benötigt man ohnedies etwas Zeit.

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY


Für das Gesicht habe ich hautfarbenen Rollfondant ausgewalkt und Blüten ausgestochen. Die unteren zwei "Blütenblätter" habe ich abgeschnitten und die restlichen Ecken mit dem Messer noch etwas präziser geschärft (siehe linkes Foto unten). Zudem kann man auch gleich schon die Sprinkles für die Haarschleife von Minnie-Maus vorbereiten.

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY

Nun nehmen die Mäuse ein Schokoladenbad und werden nach dem Abtropfen auch gleich mit dem Gesicht und der Haarschleife verziert. Leider hatte ich keine schwarzen Candy Melts und auch keine schwarze Lebensmittelfarbe für Schokolade zuhause (um Schokolade zu färben benötigt man fettlösliche Lebensmittelfarbe). So wurden die Mäuse bei mir halt braun anstatt schwarz. Durch den Kontrast mit dem Gesicht stört dies aber wenig.

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY

Wer die Masche später aufkleben möchte, kann entweder wie ich mit dem Zahnstocher etwas Schokolade auf die Sprinkles tupfen, oder Lebensmittelkleber verwenden (was es nicht alles gibt :o)).

Foto-Anleitung, Mickey, Minnie, DIY

Die Nase habe ich aus schwarzem Rollfondant geformt und aufgeklebt. Den Mund habe ich mit schwarzem Lebensmittelstift aufgemalt. So weit so gut.
Die Augen haben mich dann einige Nerven gekostet. Aus weißem Rollfondant habe ich (mangels passendem Ausstecher) Mini-Kugeln geformt, platt gedrückt und aufgeklebt. Anschließend habe ich mit dem schwarzen Stift die Pupillen aufgetupft. Nach dieser Aktion stehen auf meiner "Hätte-ich-gern"-Liste definitiv fertige Augen-Sprinkles. Sie sind das Um und Auf, denn speziell die Augen geben so einer kleinen Figur das "Wesen", den Blick, das gewisse Etwas.


Ja, und jetzt darf ich euch vorstellen:

MICKEY MAUS
Mickey Mouse, Cake Pop, Cakepop, Tutorial

und seine Freundin MINNIE MAUS
Minnie Mouse, Cake Pop, Cakepop, Tutorial


Ingesamt habe ich ungefähr 50 Mickeys und Minnies gezaubert, manche mit Gesicht, manche nur mit Haarschleife und dafür mit einer hübschen Masche am Stiel verziert.


Was soll ich sagen, sie waren lecker ...

... und dann waren sie weg.
Minnie Mouse, Cake Pop, Cakepop, Tutorial




Und deshalb gehe ich jetzt in die Küche und kreiere meine nächsten Cake Pops...
... DENN es steht wieder ein unglaubliches Ereignis an (und ich bin schon wahnsinnig aufgeregt).

Nach unserem Radio-Interview wurden wir nämlich vom ORF gefragt, ob wir nicht vor laufender Fernsehkamera auch mal Cake Pops produzieren könnten. Und das morgen. Halt morgen ist die Aufzeichnung bei Tanja (Miss Golosinas) zuhause, gemeinsam mit Catrin (Love Life!) und Gabi.
Es wird bestimmt wieder total lustig und wir sind alle schon ganz "narrisch" (passend zum Hochfasching im Ländle). Wann die Ausstrahlung ist, weiss ich noch nicht, aber das erzähle ich euch so bald als möglich.


In diesem Sinne wünsche ich auch euch eine NARRISCHE ZEIT,
herzlichst
eure Bettina